S(ch)ichtwechsel — Neue Perspektiven für mehr Teilhabe

Steffi Pulz-DeblerWahlkreis

„Deutschlandweit wechseln am bundesweiten Aktionstag ‚Schichtwechsel‘ Menschen mit und ohne Behinderungen ihren Arbeitsplatz, um die jeweils andere Arbeitswelt kennenzulernen. Dies fördert das wechselseitige Verständnis füreinander, kann konkrete Verbesserungen anstoßen. Wir arbeiten nicht nur für Geld, Arbeit schafft ein soziales Gefüge und stärkt das Selbstbewusstsein. Betriebe und Unternehmen, in denen Menschen mit Behinderung beschäftigt sind, sorgen für Inklusion und Teilhabe.— In Mecklenburg-Vorpommern ist die Anzahl an teilnehmenden Unternehmen allerdings immer noch sehr gering“, erklärt die Landtagsabgeordnete Steffi Pulz-Debler und sie ergänzt: 

    „Anlässlich des Aktionstages besuchte ich heute die Werkstätten für behinderte Menschen in Dobbertin und Sternberg. — Werkstätten sind ein vielfältiger und wichtiger Bestandteil der Teilhabe, geben wichtige Strukturen & sozialen Halt. Selbstverständlich bedarf es unserer Auffassung nach KEINER Diskussion über den Erhalt dieser wichtigen Orte!

    Wo Handlungsbedarf ist: Arbeit egal wo, sollte zum Leben reichen und entsprechend entlohnt werden! Und (leider) auch 2023 müssen wir noch immer daran arbeiten Vorurteile & Schubbladendenken gesellschaftlich abzubauen!

    Ich freue mich auf morgen, wenn ich in meinem Arbeitsalltag von zwei wunderbaren Frauen zum Schichtwechsel in Schwerin einen Gegenbesuch erhalten werde.“