Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Verbesserung der Inklusion am Arbeitsmarkt ist wichtiger Schritt zu mehr Teilhabe

Zur Vorstellung der neuen Offensive des Landes zur Vermittlung von Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt erklärt die behindertenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Steffi Pulz-Debler:

„Meine Fraktion begrüßt die neue Offensive des Landes für die Vermittlung von mehr Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt. Beschäftigung, insbesondere sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, stärkt Selbständigkeit, Selbstverwirklichung und Teilhabe.

Deshalb ist es ein richtiger und wichtiger Schritt, das Integrationsamt beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) personell zu stärken. Die vielfältigen Förderangebote des Landes und der Bundesagentur für Arbeit müssen bekannter gemacht werden, damit mehr Unternehmen im Land Menschen mit Behinderung einstellen, statt sich über die gesetzliche Pflichtabgabe freizukaufen.

Meine Fraktion unterstützt den DGB und die Behindertenbeauftragten des Bundes und der Länder, die den Bundestag auffordern, den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Förderung eines inklusiven Arbeitsmarktes nachzubessern. Gegebenenfalls muss die Landesregierung im Bundesrat entsprechend aktiv werden. Die Förderung der Integration von Menschen mit Behinderung muss langfristig und bedarfsdeckend angelegt sein. So müssen Assistenzleistungen dem Grad der Behinderung entsprechend gewährt werden und das Budget für Arbeit muss eine Arbeitslosenversicherung beinhalten. Außerdem sollten Unternehmen eine höhere Abgabe zahlen, wenn sie sich der Beschäftigungspflicht vollständig entziehen. Die steuerliche Absetzbarkeit dieser Abgabe muss endlich beendet, Inklusionsbetriebe, -abteilungen und -projekte müssen hingegen gestärkt werden.

Mit der Stärkung des LAGuS in diesem Bereich setzen wir eine Ziffer unserer Koalitionsvereinbarung mit der SPD um und kommen der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Mecklenburg-Vorpommern einen weiteren Schritt näher.“

Hintergrund. Im Februar 2023 waren in Mecklenburg-Vorpommern 4244 Menschen mit Behinderung arbeitslos gemeldet, was einem Anteil von 6,2 Prozent an allen arbeitslos gemeldeten Frauen und Männern entspricht.


Termine:

  1. Steffi Pulz-Debler Termin
    18:00 - 20:00 Uhr
    LINKSKONTOR (Lange Str. 42 — PCH)

    Gaming und Rechtsextremismus

    — Eltern-Workshop im Linkskontor — „Der Transport von rechtsextremen Botschaften und Codes im Gaming-Kontext ist ein wichtiges Thema, dem wir alle größere Aufmerksamkeit schenken sollten“, erklärt die Landtagsabgeordnete, Steffi Pulz-Debler, und sie führt weiter aus: „Deshalb lade ich herzlich zu einem Eltern-Workshop ins Linkskontor ein.” mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. Steffi Pulz-Debler Termin
    09:00 - 11:00 Uhr
    Parchim — Blutstraße/Schuhmarkt

    Marktgespräche in Parchim

    „Zu den Marktgesprächen lädt DIE LINKE in Parchim wieder ein“, erklärt die Landtagsabgeordnete, Steffi Pulz-Debler, und sie ergänzt: „Auch am 1. April werden wir ernsthaft, aber nicht verbissen Sorgen und Nöte, bzw. Anregungen und Hinweise zu Kommunal-, Landes- oder Bundespolitik aufgreifen. — Wir freuen uns wieder auf interessante Gespräche zu aktuellen Themen.“ mehr

    In meinen Kalender eintragen