Neuigkeiten:

„Da brennt uns was an!“ Antidemokratisches Gedankengut, Hass und Hetze, Angst, Unzufriedenheit und viele Wahrheiten im Netz führen mit dazu, dass fast ein Drittel der Bürger Zweifel an der Demokratie äußern! Eine gut besuchte Buchlesung fand am Dienstag im #linkskontor statt. Viele Momente des Erschreckens und des „erstmal tief Luft holens“ über die Darstellung der Stärke und Vernetzung der rechten Szene in den Medien und der leider oft unreflektierte Konsum. Was braucht es??? …ganz so einfach nicht zu beantworten- jedoch Medienbildung/ Medienkompetenzen wären auf jeden Fall ein Anfang! #anderswelt- ein Buch nicht gegen Meinungsfreiheit, aber ein Buch gegen Lügen und Hass und Hetze! Eine absolute Empfehlung! Danke #hansdemmel! Danke liebes Publikum für die angeregte Diskussion! Danke an die Rosa-Luxemburg-Stiftung für den finanziellen Support! Danke Andreas Buhr für die Technik und die Fotos! Ich würde sagen- ein gelungener Auftakt des Linkskontor. So machen wir weiter, ich freue mich darauf. Steffi #demokratiestärken #checkdeinequellen Weiterlesen

Die Bundestagsfraktion DIE LINKE. hat heute auf ihrer Friedenstour Station auf dem Schuhmarkt in Parchim gemacht. Mit dem großen roten Panzer, dessen Kanonenrohr verknotet ist, haben Ina Latendorf und ich, sowie weitere Genossinnen und Genossen für Frieden, weltweite Abrüstung und eine vernunftgeleitete Außenpolitik geworben. Mit Bürgerinnen und Bürgern konnte ich über den aktuellen Krieg in der Ukraine sprechen, aber auch über die Reaktion der deutschen Bundesregierung. Vielfach waren wir uns einig, dass Eskalation, Angst und eine daraus abgeleitete Aufrüstungspolitik keine Lösungen, schon gar keine nachhaltigen Lösungen sind. Die Menschen erkennen, dass sich hinter den Verteidigungsfloskeln vielfach Kriegsrhetorik verbirgt. DIE LINKE steht solidarisch an der Seite aller Kräfte des Friedens und der Verständigung. Gemeinsam kritisieren wir die Aufrüstung und kurzsichtige Außenpolitik der Bundesregierung. Weiterlesen

An vielen Orten rufen antirassistische und antifaschistische Bündnisse, Gewerkschaften, Parteien und Initiativen vom 14. bis 27. März wieder zu unterschiedlichsten Aktionen anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus auf. — Rassistische Anfeindungen und Übergriffe gehören für Betroffene in unserer Gesellschaft weiterhin zum Alltag. Rassistische Ausgrenzung, Unterdrückung und Gewalt bestimmen das Leben vieler nicht-weißer Menschen in unserem Land. Gerade vor dem Hintergrund ist es aktuell dringend erforderlich tatsächliche Solidarität mit allen Notleidenden und Hilfesuchenden zu demonstrieren und öffentlich einzufordern. Weiterlesen

Unter dem Motto „LuP zeigt Flagge gegen Rassismus“ freue ich mich auf ein gemeinsames Projekt zusammen mit dem Flüchtlingsnetzwerk, Vereinen und Verbänden, den Schulen ohne Rassismus -Courage-Schulen und dem Landkreis zu den internationalen Wochen gegen Rassismus. Weiterlesen

„Kostenlos und auf Wunsch anonym erhalten Opfer von häuslicher Gewalt in der AWO-Beratungsstelle Parchim Beratung und Unterstützung“, stellt die Landtagsabgeordnete, Steffi Pulz-Debler, nach ihrem Gespräch mit der Ansprechpartnerin vor Ort, Anette Hochhardt, fest und sie führt weiter aus: Weiterlesen

Am Dienstag besuchte ich die Schuldnerberatung des Arbeitslosenverbandes in Ludwigslust.      Thomas Szczepanek, Schuldnerberater in Ludwigslust und Hagenow, berichtete über die Situation der Beratungsstelle und die aktuellen Probleme der Beratungslandschaft generell. Hauptthema war die sich weiter zuspitzende Lage der Beratungsstellen nach der Umstrukturierung der Beratungslandschaft im Landkreis. Weiterlesen

„Am Samstag, den 5. Februar, lädt DIE LINKE wieder von 9:00 bis 11:00 Uhr zu Marktgesprächen auf den Schuhmarkt in Parchim ein. Dieses Mal wird der jüngst nominierte, gemeinsame Bürgermeisterkandidat von SPD und DIE LINKE, Dr. Sebastian Langer, mit vor Ort sein“, erklärt die Landtagsabgeordnete, Steffi Pulz-Debler, und sie ergänzt: „Dann können wieder anstehende Aufgaben, Ziele, aber auch Sorgen und Hinweise an unseren Kandidaten zur Bürgermeisterwahl am 24. April und grundsätzlich an die Politik diskutiert werden.“ Weiterlesen

Die Landtagsabgeordnete Steffi Pulz-Debler, Fraktion DIE LINKE, besuchte diese Woche das Frauenhaus der AWO in Ludwigslust. Hier erkundigte sie sich über die aktuelle Situation des Hauses und bestehende Probleme bei den aufgenommenen Frauen. „Gerade hinsichtlich einer finanziellen Unterstützung der Frauen bestehen Handlungsbedarfe", erklärt Steffi Pulz-Debler. Viele hätten zwar ein theoretisches Einkommen, wären aber faktisch mittellos. Ihr Einkommen würde entweder für bestehende Verbindlichkeiten, wie etwa Mieten oder Hauskredite, verwendet oder aber vom gewalttätigen Partner einbehalten werden. Wobei das mittlerweile nicht mehr nur Frauen beträfe. „Auch für Männer müssen entsprechende Hilfsangebote geschaffen werden", fügt die Abgeordnete an. Obwohl der Bedarf noch weit unter dem der Frauen liege, stiegen die Zahlen rasant an. Schließlich könnten auch Männer Opfer häuslicher Gewalt sein. Notwendig sei in jedem Fall, dass in den Hilfseinrichtungen genügend Personal vorhanden sei. Das sei zunehmend ein Problem, da sich der Fachkräftemangel auch hier bemerkbar mache. „Vielleicht muss man sich in dem Zusammenhang noch einmal Gedanken über die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen machen", schließt Steffi Pulz-Debler ab. Die Frauenhäuser dürfen jedenfalls nicht aus dem Blick verloren werden. Weiterlesen